Naturheilpraxis Esther Bahnmüller
Naturheilpraxis Esther Bahnmüller

Bioresonanztherapie

Was ist Bioresonanz?

      Bioresonanz ist ein energetisches Behandlungsverfahren

      Paul Schmidt begründete bereits 1976 die exogen (von außen  einwirkende)  

     Bioresonanz

      In Deutschland wenden über 5500 naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker die Bioresonanz nach Paul Schmidt an

 

Nach welchem Prinzip wirkt die Bioresonanz?

  Körperzellen geben elektromagnetische Signale ab die im Gewebe  Schwingungen bewirken

Jeder Mensch hat ein eigenes Schwingungsspektrum, das sich aus  gesunden, also harmonischen und krankhaften, disharmonischen  Schwingungsanteilen zusammensetzt

Das Gerät erkennt die krankhaften Schwingungen, wandelt sie in  harmonische um und sendet sie zurück an den Körper

Regulations- und Selbstheilungskräfte können so wieder aktiviert werden

 

Es gibt prinzipiell  drei Therapiemöglichkeiten:

  1. Bei der Regulationstherapie werden individuelle Grundschwingungen zur Impulsverstärkung eingesetzt. Ziel: Förderung der Eigenregulation

  2. Bei der Inversionstherapie werden patienteneigene Schwingungen, die um 180° Phasen verschoben wurden, auf den Patienten übertragen. Ziel: krankhafte Schwingungen und Störungen neutralisieren und Regenerations-blockaden auflösen

  3. Über zusätzliche technische Möglichkeiten können Schwingungs-informationen unterschiedlicher Substanzen übertragen werden (wie Homöopathika, Bachblüten, Medikamente). Damit kann die Therapie noch effektiver genutzt werden.

Die Schwingungsinformationen können z.B. bei Heuschnupfen die Schwingungsmuster von bestimmten Blütenpollen sein. Nun können dem Patienten die spiegelbildlichen harmonisierenden Schwingungsmuster zugeleitet werden.
Neben der direkten Beeinflussung von körpereigenen Schwingungen, ist es ebenfalls möglich, Medikamente oder Lebensmittel auf ihre Verträglichkeit zu testen, indem überprüft wird, ob deren individuellen Schwingungen zum Patienten passen.

 

Wo kann die Therapie eingesetzt werden ?
Allergien, Heuschnupfen
Migräne
Neurodermitis
allgemeine Immunschwäche und Infektneigung
Schmerzzustände aller Art
akute Entzündungen, grippale Infekte, Sinusitis
Rheuma u.a. chronisch-degenerative Erkrankungen
Erkrankungen des Lymphsystems
Amtemwegserkrankungen
Herz- und Kreislauferkrankungen
Magen- und Darmerkrankungen
Nierenleiden
Schlafstörungen
Prellungen, Schwellungen nach Unfällen

    

     Wirksamkeitsstudie des Frauenhoferinstitutes:

http://vsp.paul-schmidt-akademie.de/doks/pdf/DE_A3-Plakat_Rev5-low.pdf

 

    

 

      (Quelle Firma Rayonex,Zugriff 12.05.11, www.rayonex.de)


 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis